Thema Wuchten der Räder

Was ist eine Unwucht?

Räder können sich durch den Kontakt mit Schlaglöchern oder Hindernissen verformen. Dadurch verlagert sich der Schwerpunkt von Felge und Reifen ungleich um die Achse. In Kombination mit der bei hohen Geschwindigkeiten auftretenden Fliehkraft fängt das Rad an zu vibrieren und das Lenkrad beginnt zu flattern.


Das Bild zeigt wie sich eine Unwucht auf das Rad auswirkt und somit die Fahrstabilität und die Sicherheit darunter leiden.


Schäden können unteranderem sein:


  • Schlecht abgefahrene Reifen

  • Vibrationsschäden an Achsteile z.b. Stoßdämpfer, Querlenker

  • Sägezahnbildung im Reifenprofil

  • Verlängerter Bremsweg


Wie bemerkt man eine Unwucht


Wenn das Lenkrad bei hohen Geschwindigkeiten zu flattern beginnt und Sie deutliche Vibrationen wahrnehmen können oder beim Testen an einer Radwuchtmaschine.



Wann sollten die Räder gewuchtet werden


Einmal jährlich oder spätestens beim nächsten Reifenwechsel sollten die Räder ausgewuchtet werden.

Unter folgenden umständen sollten die Räder auch ausgewuchtet werden.

  • Bei jedem Reifenwechsel

  • Wenn das Lenkrad bei hohen Geschwindigkeiten zu flattern beginnt

  • Ein ungleichmäßiger Reifenabrieb festgestellt wird

  • Geht ein bereits montiertes Wuchtgewicht verloren

  • Bei der Montage neuer Reifen

  • Nach langer oder nicht sachgerechter Lagerung der Reifen


In der Regel wenn man weniger als etwa 2000 km im halbjahr fährt und nur im Stadtverkehr unterwegs ist kann man man das Wuchten einmal auslassen wenn die oben aufgeführten Symptome nicht zutreffen.



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen